Angebote zu "Karl" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Kräntzer, Karl Richard: Preisindex und Baukoste...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.1964, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Preisindex und Baukosten im Wohnungsbau, Titelzusatz: Einflüsse auf Aufwand und Baukosten und ihre Auswirkung auf die Anwendungsmöglichkeiten der Baupreisindizes für Preis- und Kostenvergleiche, Auflage: 1964, Autor: Kräntzer, Karl Richard, Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften, Sprache: Deutsch, Rubrik: Wirtschaft // Management, Seiten: 96, Informationen: Paperback, Gewicht: 182 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
WohnOrte 2 - 90 Wohnquartiere in Stuttgart von ...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09.10.2017, Einband: Englische Broschur, Titelzusatz: 90 Wohnquartiere in Stuttgart von 1890 bis 2017 - Entwicklungen und Perspektiven, Auflage: 1/2017, Herausgeber: Christina Simon-Philipp, Verlag: Krämer, Karl Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Eisenbahnerdörfle // Gemeinnütziger Wohnungsbau // IBA 2027 Stuttgart // Ökologisches Bauen // Stadtentwicklung // Stadterneuerung // Stadterweiterung // Stuttgart // Urbanes Wohnen // Wohnexperimente // Wohnungsbau // Wohnungsbau im Nationalsozialismus // Wohnungsbaupolitik, Produktform: Kartoniert, Umfang: 455 S., 1000 Illustr., Über 1000 Farbfotos und Pläne von 90 Wohnquartieren in Stuttgart, Seiten: 455, Format: 3 x 21 x 19 cm, Gewicht: 1295 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Zukunft der Vergangenheit
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.07.2012, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Zukunft der Vergangenheit, Titelzusatz: Die Erneuerung von Gebäuden der Baujahre 1945 bis 1979, Verlag: Kraemer Karl GmbH + Co. // Kr„mer, Karl, Verlag GmbH + Co. KG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Architektur // Baukunst // Bau // Entwurf // Stadtentwicklung // Stadtplanung // Wohnungsbau // Wohnungsbaurecht, Rubrik: Architektur, Seiten: 280, Abbildungen: zahlreiche Abbildungen, Pläne und Zeichnungen, Gewicht: 1457 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Bau und Wohnung
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05/1992, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Bau und Wohnung, Titelzusatz: Die Bauten der Weißenhofsiedlung in Stuttgart errichtet 1927 nach Vorschlägen des Deutschen Werkbundes im Auftrag der Stadt Stuttgart und im Rahmen der Werkbundausstellung 'Die Wohnung', Auflage: Neuauflage // Neuauflage. Faksimiledruck der im Jahr 1927 erschienenen Originalausgabe, Verlag: Kraemer Karl GmbH + Co. // Kr„mer, Karl, Verlag GmbH + Co. KG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Architektur // Baukunst // Bau // Entwurf // Wohnungsbau // Wohnungsbaurecht, Rubrik: Architektur, Seiten: 152, Abbildungen: 232 Abbildungen, Gewicht: 895 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Hamburger und Altonaer Reformwohnungsbau
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Fritz Schumacher und Gustav Oelsner prägten maßgeblich den Hamburger und Altonaer Reformwohnungsbau zwischen 1918 und 1933 - dem Jahr ihrer Zwangspensionierung durch die Nationalsozialisten. Ihr Anliegen war die Reform der Großstadt durch gesunde Lebensbedingungen und bessere, aber bezahlbare Wohnungen. Die von ihnen initiierten Reformen waren eingebettet in einen Kontext von wohn- und lebensreformerischen Modellen, von sozialer Verantwortung, Gemeinschaftsgeist und Solidarität. Um sie umzusetzen, arbeiteten sie mit den herausragenden Architekten ihrer Zeit zusammen, u.a. Karl Schneider, Paul und Hermann Frank, Block und Hochfeld, Elingius und Schramm, Hermann Höger, Hans und Oskar Gerson und Friedrich Ostermeyer. Der Band versammelt Beiträge einer von der Fritz- Schumacher-Gesellschaft und der Gustav-Oelsner- Gesellschaft 2019 veranstalteten Tagung, ergänzt durch Beiträge weiterer, internationaler Fachleute. Dabei werden Fragen des Umgangs mit dem baukulturellen Erbe und die Zukunftsfähigkeit des Wohnungsbaus der 1920er Jahre erörtert. Die Beiträge umspannen die Vielfalt der baukulturellen Moderne in Wohnungsbau, Architektur, Freiraumplanung und Schulbau. Mit Beiträgen von Olaf Bartels, Werner Bauer, Olaf Bey, Winfried Brenne, Heino Grunert, Monika Isler-Binz, Michael Koch, Claus Kurzweg, Peter Michelis, Roger Popp, Julius Reinsberg, Joachim Schnitter, Dirk Schubert, Cor Wagenaar und Anna Zülch.In Kooperation mit der Fritz-Schumacher-Gesellschaft und der Gustav-Oelsner-Gesellschaft

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Hamburger und Altonaer Reformwohnungsbau
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Fritz Schumacher und Gustav Oelsner prägten maßgeblich den Hamburger und Altonaer Reformwohnungsbau zwischen 1918 und 1933 - dem Jahr ihrer Zwangspensionierung durch die Nationalsozialisten. Ihr Anliegen war die Reform der Großstadt durch gesunde Lebensbedingungen und bessere, aber bezahlbare Wohnungen. Die von ihnen initiierten Reformen waren eingebettet in einen Kontext von wohn- und lebensreformerischen Modellen, von sozialer Verantwortung, Gemeinschaftsgeist und Solidarität. Um sie umzusetzen, arbeiteten sie mit den herausragenden Architekten ihrer Zeit zusammen, u.a. Karl Schneider, Paul und Hermann Frank, Block und Hochfeld, Elingius und Schramm, Hermann Höger, Hans und Oskar Gerson und Friedrich Ostermeyer. Der Band versammelt Beiträge einer von der Fritz- Schumacher-Gesellschaft und der Gustav-Oelsner- Gesellschaft 2019 veranstalteten Tagung, ergänzt durch Beiträge weiterer, internationaler Fachleute. Dabei werden Fragen des Umgangs mit dem baukulturellen Erbe und die Zukunftsfähigkeit des Wohnungsbaus der 1920er Jahre erörtert. Die Beiträge umspannen die Vielfalt der baukulturellen Moderne in Wohnungsbau, Architektur, Freiraumplanung und Schulbau. Mit Beiträgen von Olaf Bartels, Werner Bauer, Olaf Bey, Winfried Brenne, Heino Grunert, Monika Isler-Binz, Michael Koch, Claus Kurzweg, Peter Michelis, Roger Popp, Julius Reinsberg, Joachim Schnitter, Dirk Schubert, Cor Wagenaar und Anna Zülch.In Kooperation mit der Fritz-Schumacher-Gesellschaft und der Gustav-Oelsner-Gesellschaft

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
neue heimat. Das Gesicht der Bundesrepublik
81,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Neue Heimat hat zwischen 1947 und 1985 Hunderttausende von Wohnungen in der Bundesrepublik errichtet. Sie war der größte Wohnungsbaukonzern Europas. Nach dem Motto "Wir machen alles" baute sie auch Universitäten, Kongresszentren, Großkliniken, Hotels, Schulen, Ferien-, Einkaufs- und Sportzentren bis hin zum Fernsehturm und zur Seilbahn. Der Konzern prägte das Gesicht der Bundesrepublik nachhaltig - städtebaulich und architektonisch. Die Neue Heimat war Flaggschiff der gewerkschaftlichen Gemeinwirtschaft, die als Alternative zu einer strikt auf Profit bezogenen kapitalistischen Ökonomie gedacht war. Ihr Konzept war an sich überzeugend: Man bot sich als Generalunternehmer an, lieferte Komplettangebote und versprach niedrige Preise. In der Wiederaufbauzeit nach dem Krieg und im "goldenen Zeitalter" zwischen 1957 und 1973 verkörperte die Firma die Hoffnung auf ein besseres Leben für breite Bevölkerungsschichten ... bis die sozialdemokratische Utopie ins Wanken geriet und die Firma in den 80er Jahren für die sprichwörtliche "1 DM" abgewickelt wurde. Das Buch ist die erste umfassende Dokumentation der wichtigsten Projekte der Neuen Heimat in Deutschland und im Ausland. Weitere Themen: Design und Ausstattung der Bauten und das Verhältnis des Konzerns zu den Medien. Eine Fülle unveröffentlichter Fotos und Pläne vermitteln einen in dieser Form bisher nicht möglichen Zugang zu einer der prägendsten Phasen unserer Geschichte.Mit Beiträgen von Norbert Baues, Robert Galitz, Karl Heinz Hoffmann, Gert Kähler, Peter Kramper, Lars Quadejacob, Dirk Schubert und Ullrich SchwarzAus dem Projektekatalog der NH:Buntekuh, Lübeck - Collini Center, Mannheim - Congress Center HH - Elbe Einkaufszentrum, HH - Feriensiedlung Port Grimaud, Frankreich - Gartenstadt Hohnerkamp, HH - Hotel und Kongresszentrum Monte Carlo - Internationales Congress Centrum Berlin - Klinikum Aachen - Mümmelmannsberg, HH - Nordweststadt, Frankfurt - Neuperlach, München - Wohnungsbau in Ghana

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
neue heimat. Das Gesicht der Bundesrepublik
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Neue Heimat hat zwischen 1947 und 1985 Hunderttausende von Wohnungen in der Bundesrepublik errichtet. Sie war der größte Wohnungsbaukonzern Europas. Nach dem Motto "Wir machen alles" baute sie auch Universitäten, Kongresszentren, Großkliniken, Hotels, Schulen, Ferien-, Einkaufs- und Sportzentren bis hin zum Fernsehturm und zur Seilbahn. Der Konzern prägte das Gesicht der Bundesrepublik nachhaltig - städtebaulich und architektonisch. Die Neue Heimat war Flaggschiff der gewerkschaftlichen Gemeinwirtschaft, die als Alternative zu einer strikt auf Profit bezogenen kapitalistischen Ökonomie gedacht war. Ihr Konzept war an sich überzeugend: Man bot sich als Generalunternehmer an, lieferte Komplettangebote und versprach niedrige Preise. In der Wiederaufbauzeit nach dem Krieg und im "goldenen Zeitalter" zwischen 1957 und 1973 verkörperte die Firma die Hoffnung auf ein besseres Leben für breite Bevölkerungsschichten ... bis die sozialdemokratische Utopie ins Wanken geriet und die Firma in den 80er Jahren für die sprichwörtliche "1 DM" abgewickelt wurde. Das Buch ist die erste umfassende Dokumentation der wichtigsten Projekte der Neuen Heimat in Deutschland und im Ausland. Weitere Themen: Design und Ausstattung der Bauten und das Verhältnis des Konzerns zu den Medien. Eine Fülle unveröffentlichter Fotos und Pläne vermitteln einen in dieser Form bisher nicht möglichen Zugang zu einer der prägendsten Phasen unserer Geschichte.Mit Beiträgen von Norbert Baues, Robert Galitz, Karl Heinz Hoffmann, Gert Kähler, Peter Kramper, Lars Quadejacob, Dirk Schubert und Ullrich SchwarzAus dem Projektekatalog der NH:Buntekuh, Lübeck - Collini Center, Mannheim - Congress Center HH - Elbe Einkaufszentrum, HH - Feriensiedlung Port Grimaud, Frankreich - Gartenstadt Hohnerkamp, HH - Hotel und Kongresszentrum Monte Carlo - Internationales Congress Centrum Berlin - Klinikum Aachen - Mümmelmannsberg, HH - Nordweststadt, Frankfurt - Neuperlach, München - Wohnungsbau in Ghana

Anbieter: buecher
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot
Wohnungsmärkte und Wohnungspolitik
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

In Deutschland ist eine Krise des Immobiliensektors eingetreten. Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass sich Immobilienpreise und Wohnkosten von der regionalen Einkommensentwicklung abkoppeln und die Schere zwischen Nachfrage und Angebot trotz staatlicher Eingriffe in den Immobilienmarkt immer weiter auseinander geht. In der Folge hat sich eine wohnungspolitische Kontroverse in bislang nicht bekannter Schärfe entwickelt.Von diesem politischen Konfliktbereich ausgehend, zeigen Hentschel und Lohauß anhand verschiedener Phasen der Sozialstaatsentwicklung, wie diese krisenhafte Konstellation entstanden ist und bemühen sich um eine Vermittlung des akademisch-wissenschaftlichen Diskurses mit der wohnungspolitischen Anwendung. Dabei benutzen die Autoren den Begriff des Wohnungsmarkts aufbauend auf dem institutionellen Ansatz Karl Polanyis. Sie rekonstruieren ausgewählte Phasen der politischen und sozialen Einbettung der Immobilienwirtschaft und verschiedene historische Stufen der Integration des Bodens in ein System preisbildender Märkte. Sie zeigen außerdem kritisch auf, wie theoretische Wissensbestände und Konzepte in der tagespolitischen Diskussion eingesetzt werden und setzen die historische und empirische Rekonstruktion des politisch-theoretischen Kontextes dagegen. Für die Autoren ist sie ein Teil der kollektiven Organisation von Vertrauen, ein anderer Ausdruck für Institutionalisierung. Zudem werden die Eckpunkte für eine kritische empirische Analyse des Immobiliensektors in seiner Wirkung auf regional differenzierte Lebenslagen entwickelt.Inhalt:Armin Hentschel Sozialer Wohnungsbau made in Germany. Entstehung und Diskussion einer wohnungspolitischen InstitutionArmin Hentschel„Kampagnenfähigkeit“ – Kann es einen linken Populismus geben? Das Beispiel MieterbewegungArmin HentschelMarkt oder Staatsversagen. Ist die neoklassische Ökonomie ein geeigneter Orientierungsrahmen für die Wohnungspolitik? Armin HentschelDer Steuerstaat und die Besteuerung des Bodens. Ein Beitrag zur Diskussion aus Anlass der Grundsteuerreform in DeutschlandPeter Lohauß Zur sozialen Polarisierung der Wohnungsmärkte in Deutschland im Kontext europäischen und globalen WirtschaftswachstumsArmin HentschelWas hat die EU mit der deutschen Wohnungspolitik zu tun?

Anbieter: Dodax
Stand: 24.10.2020
Zum Angebot